Leseförderung

Möglichkeiten der Leseförderung –
Unterrichtsbegleitend oder in besonderen Aktionen

Teilnahme der Schule am Leseförderprogramm „Antolin“

Alle Schülerinnen und Schüler erhalten auf der Antolin-Plattform des Schroedel-Ver-lags ein eigenes Zugangskennwort und können dort Fragen zu gelesenen Büchern beantworten. Der Zugang ist über die Computer in den Nebenräumen der Klassen aber auch von zu Hause aus möglich.

Schülerbücherei

In der Schülerbücherei können sich die Schülerinnen und Schüler wöchentlich ein neues Buch ausleihen. Sie dient auch als Materialsammlung für den Sachunterricht (Schüler- und Lehrerrecherche) und als Übungs- und Rückzugsraum für die Leseförderung in Kleingruppen. Die Bücherei wird ebenfalls für Arbeitsgemeinschaften und Vorleseaktionen von den pädagogischen Fachkräften im offenen Ganztag genutzt. Für die Beantwortung der „Antolinfragen“ steht ein Computerarbeitsplatz zur Verfügung.

Leseprojekte

Seit einigen Jahren führen wir in allen Jahrgängen jährlich ein oder zwei Leseprojekte durch (teilweise zeitgleich in einer Leseprojektwoche). Zu diesem Zweck wurden u.a. mehrere Ganzschriften für verschiedene Altersstufen in Klassensätzen angeschafft. Passend zu den Ganzschriften erworbene oder auch selbst erstellte Materialien stehen allen Kolleginnen und Kollegen für die Arbeit zur Verfügung. Die Materialsammlung wird – auch bei neuen Projekten – stetig ergänzt.

Autorenlesungen

Um den Kindern einen lebendigen Einblick in die Arbeit eines Autors geben zu können, hat es sich bewährt, einmal im Jahr eine Autorenlesung zu organisieren. So regen wir auf besondere Weise die Begeisterung für Literatur, Lesen und den Umgang mit Sprache an.

Diese Autorenbegegnung wird u. a. finanziell unterstützt durch den Friedrich-Bö-decker-Kreis NRW e.V. und dem Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport.

Die Kontaktaufnahme findet ca. ein halbes Jahr vor dem geplanten Termin statt. Informationen zur Durchführung werden in Checklisten angeboten.

Lesewettbewerbe

Um mit den Schülerinnen und Schülern das betonte und sinnstiftende Vorlesen intensiv zu üben, wird in regelmäßigen Abständen ein Vorlesewettbewerb durchgeführt. Hier können die Kinder selber umsetzen und ausprobieren, was sie z. B. bei einer Autorenlesung an Lautstärke, Betonung, Spannungsauf- und -abbau wahrgenommen haben, um das Vorlesen für den Zuhörer interessant zu gestalten.

Die Teilnahme ist freiwillig und wird in jedem Fall mit einer Teilnehmerurkunde wertgeschätzt. In einer Klassenausscheidung werden zunächst die vier besten ermittelt. Als Preis erhalten sie ein Lesezeichen. Die Kinder treten in einer zweiten Runde gegen die vier besten Leserinnen und Leser der Parallelklasse(n) an. Aus dieser Gruppe werden wiederum die vier besten Leserinnen und Leser ermittelt, die innerhalb ihrer Jahrgangsstufe in einer Endrunde gegeneinander antreten.

Die Jury der Endrunde besteht zum einen aus Personen, die an unserer Schule tätig sind (z. B. Schulleitung, OGS-Kräfte), und zum anderen aus Personen von außerhalb (z. B. Schulverwaltung, Lehrer anderer Schulen, Leitung der Stadtbücherei). Es wird ein Sieger ermittelt, weitere Platzierungen werden nicht vorgenommen.

Nach der Ermittlung der Sieger werden in einer Schülerversammlung im Forum alle Leserinnen und Leser der Endrunde geehrt, die Sieger benannt und beglückwünscht.

Alle Teilnehmer der Endrunde erhalten Buchpreise, der erste Platz einen etwas größeren Preis.

Besuch der Stadtbücherei

In verschiedenen Jahrgängen nehmen die Kinder an Einführungsveranstaltungen der Stadtbücherei Arnsberg teil, die spezielle Programme für Klasse 2 und Klasse 3/4 anbietet.

Büchertisch einer Buchhandlung an Elternsprechtagen

Hin und wieder wird in Kooperation mit einer Buchhandlung ein Büchertisch an den Elternsprechtagen angeboten, auf dem besonders geeignete Bücher zur Leseförderung zu finden sind. Auf diese Weise sprechen wir auch die Eltern und Erziehungsberechtigten noch einmal an und versuchen, sie für das Thema „Lesen“ und die Leseförderung ihrer Kinder zu sensibilisieren.

Büchertrödel

Als Versuch organisieren wir erstmalig im Dezember dieses Jahres einen Büchertrödel, zu dem alle Kinder – wenn sie es möchten – gebrauchte Bücher verkaufen können. Auf diese Weise ermöglichen wir es jedem Kind der Schule, Bücher zu einem günstigen Preis zu erstehen. Jedes Kind, das Bücher verkauft, behält natürlich seinen Erlös.